Sonnenschutz hautverträglich - chemischer Sonnenschutz versus mineralischer Sonnenschutz

Schöne Haut mit 20, 30, 40+: Die unterschiedlichen Bedürfnisse der Haut in jedem Alter

Schönheit heißt nicht nur jugendliches Aussehen. Es bedeutet auch, das Alter glücklich und gesund zur Schau zu stellen. Auf die Haut zu achten, ist dabei ein Zeichen der Selbstachtung, nicht der Eitelkeit. Den Alterungsprozess können wir alle nicht aufhalten, aber durchaus ein wenig hinauszögern. Während die Haut von neugeborenen Babys noch herrlich prall ist, beginnt die Haut ab dem Moment zu altern, in dem das Kind auf der Welt ist. Die Degeneration der Haut findet schleichend statt – ein Prozess, der sich über Jahrzehnte zieht. Tatsache ist, wir werden alle nicht jünger, jedoch kann man für sein Aussehen selbst sehr viel dazu beitragen, einerseits durch richtige Hautpflege, Schutz vor äußeren Einflüssen und mit professioneller Hilfe eines fachlich kompetenten Dermatologen.

Im Lauf der Zeit spielt sich auf der Haut einiges ab – von Unreinheiten und Gereiztheit in der Jugend sowie ersten Fältchen, vorzugsweise um die Augen und im nasolabialen Bereich, bis hin zur sichtbaren Hautalterung aufgrund der Abnahme von Fett, stützendem Kollagen und elastischen Fasern. Mit der Folge, dass die Haut trockener und dünner wird und an Spannkraft verliert. Zusätzlich nimmt die Frequenz der Zellerneuerung ab, ebenso wie die Fähigkeit der Haut, Wasser zu speichern. All diese Faktoren machen sich in unterschiedlichen Stadien am Hautbild bemerkbar, weshalb die Haut jeweils unterschiedliche Bedürfnisse hat, bzw. unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten zur Optimierung des Hautbildes zur Verfügung stehen.

Noch nie waren die Pflege und das äußere Aussehen so wichtig wie heute. Auch im Beginn der zweiten Lebenshälfte gehören die Menschen noch nicht zum alten Eisen – und das soll man auch sehen. Sie wollen gut und frisch aussehen, sich ihre Spannkraft erhalten, gesund sein und Attraktivität ausstrahlen. Tatsächlich sehen heute viele Menschen viel jünger aus als das Alter, das in ihrem Pass steht.

Doch zeigt ein Hautbild von 55+ Jahren auch viel Lebenserfahrung. Hier kann die Haut nicht mehr so glatt sein wie noch mit 20. Leichte Fältchen um Augen und Mund verraten jede gelachte und besorgte Minute. Diese Souvenirs eines halben Lebens darf man auch mit Stolz tragen.

Um eine möglichst schöne, gesunde Haut in jedem Alter zu haben, sollte in viel Schlaf, viel Bewegung und Frischluft zwecks Hautdurchblutung investieren, dafür Alkohol und Nikotin reduzieren. Auf eine passende Hautpflege achten, ohne die Haut zu überpflegen. Unabhängig vom Alter gilt jedoch ein unverzichtbares Pflichtprogramm für die tägliche Beauty-Routine: Reinigung, Pflege und Sonnenschutz.

Im Alter von 18 bis 30:

Klären und befeuchten

Bis etwa zum 20. Geburtstag ist unsere Haut normalerweise in Topform und sieht auch so aus. Noch sind alle Feuchtigkeitsspeicher gut gefüllt, und auch der körpereigene Regenerationsprozess läuft auf Hochtouren.

Falsche Ernährung, hormonelle Schwankungen oder Stress können allerdings dazu führen, dass die Haut aus dem Gleichgewicht gerät und mit Unreinheiten reagiert. Entsprechend wichtig ist die regelmäßige Reinigung der Haut, um sie von Schmutz und Bakterien zu befreien. Außerdem sollte die Hautpflege nicht zu reichhaltig sein, weil das die Poren verstopfen könnte.

Auch wenn es bitter klingt: Bereits in den frühen Zwanzigern beginnt die genetische, nicht aufzuhaltende Hautalterung.

PROFI-HILFE vom Dermatologen:

Bei Akne ist beispielsweise ein früher und rechtzeitiger Therapiebeginn optimal, damit Spätfolgen (Narben, Flecken = Hyperpigmentierung) ausbleiben. Es empfiehlt sich eine hauttypgerechte Pflege.

Bei groß-, bzw. grobporiger Haut hilft eine Microdermabrasion (1x alle 6 Wochen) und bei Bedarf ein oberflächliches medizinisches Peeling (mit Fruchtsäure/Glykolsäure), neuen Unreinheiten vorzubeugen und verbessert das Erscheinungsbild der Hautoberfläche. Die Fruchtsäure bewirkt, dass sich die oberste Hautschicht schält und somit schneller als normal erneuert.

Im Alter von 30 bis 40:

Schützen, straffen, aufbauen

Auch hier stehen Reinigung, Pflege und Sonnenschutz ganz oben. Ab etwa 30 Jahren macht sich das Alter optisch bemerkbar im Gesicht. Sowohl die Spannkraft als auch die Festigkeit der Haut lassen langsam nach, kurze Nächte führen zu einem fahlen Hautton und zu ersten Mimikfältchen.

Die Haut wird allmählich trockener und beginnt dünner zu werden. Sie braucht intensivere Pflege als bisher, jedoch kann zu viel Pflege den pH-Wert der Haut zerstören und unter Umständen zu Hautentzündungen mit Juckreiz und unschönen roten Punkten und Flecken führen (periorale Dermatitis).

PROFI-HILFE vom Dermatologen:

Zur Hauterneuerung eignen sich oberflächliche und mitteltiefe medizinische Peelings. Dies hilft auch gegen die ersten oberflächlichen Falten und Flecken und lässt den Teint ebenmäßiger erscheinen.

Für erste Anti-Aging-Effekte eignet sich Microneedling, besonders effektiv mit dem neuen „Dermapen“, mit dem sich die Eindringtiefe noch genauer und präziser einstellen lässt (von 0,5 bis 2 mm). Durch Mikroverletzungen in der Haut werden feine Porenkanäle geöffnet, somit können unterschiedliche Wirkstoffe wie z.B. Vitamin C / Hyaluron / oder Wachstumsfaktoren aus dem Eigenblut in die tieferen Hautschichten einbracht werden.

Das Ergebnis ist eine Neubildung von Kollagen und damit eine Besserung der Hautqualität.

Um fahle Haut wieder frischer und jünger wirken zu lassen und ersten sichtbaren Trockenheitsfältchen entgegenzuwirken, eignet sich die auch die Mesotherapie: Hier werden im Rahmen eines schonenden Behandlungsverfahrens mittels Mikroinjektionen spezifische Wirkstoffe in die Haut injiziert.

Erste Mimikfalten können mittel Botox (Botulinumtoxin) geglättet werden. Ein früherer Beginn verhindert das Entstehen von tiefen Furchen.

Ein strafferes, pralleres Hautbild wird durch die RPR-Eigenblutbehandlung ermöglicht, eine Therapie, die im Gesicht, am Dekolleté und an den Händen angewendet werden kann.

Im Alter von 40 bis 50:

Versorgen, regenerieren, stärken

Die Zellteilung wird in diesem Alter immer träger und auch die Durchblutung und damit die Nährstoffversorgung der Zellen sind deutlich eingeschränkt. Anfang 40 vertiefen sich die Fältchen um die Augen und den Mund. Die Augenpartie sieht zusehends müde aus, es können erste Ansätze von Tränensäcken entstehen. Auf der Stirn bilden sich verstärkt Querfalten. In diesem Alter wird die Haut immer trockener und verliert an Elastizität, weil immer weniger Kollagen produziert wird, Hormonschwankungen können zudem die Bildung von Unreinheiten und Pigmentstörungen begünstigen. Der Teint verliert sein strahlendes Aussehen, wirkt matt und fleckig.

PROFI-HILFE vom Dermatologen:

Für eine sichtbare Hautverjüngung kommt die Radiofrequenz zum Einsatz. Durch Hitze wird die Kollagensynthese angeregt, was zu einer Straffung der Haut führt. Anfangs empfiehlt sich eine 4-malige Behandlung im Abstand von jeweils 4 Wochen, dann 1 bis 2x jährlich.

Für eine Besserung der Hautqualität sowie für das Beseitigen von Sonnen- und Pigmentflecken empfiehlt sich eine Behandlung mit IPL (Intense Pulsed Light).

Auch bereits tiefere Falten können mit Botox behandelt werden.

Zum Volumenaufbau z.B. bei der Nasolabialfalte, den Unterlidern und im Wangenbereich können Filler mit Hyaluron eingesetzt werden. Die injizierten Substanzen sind ausschließlich bioabbaubar. Das Ergebnis: man sieht jünger und frischer aus, die Haut besser befeuchtet.

Bei oberflächlichen Falten im Wangenbereich oder um den Mund eignen sich auch die zu 100% auflösbaren PDO Fäden. Das Fadenlifting ist eine nichtoperative schonende Methode zur Straffung von Gesichtshaut, Hals und Dekolleté.

Im Alter von 50+:

Festigen und aufbauen

In den Fünfzigern beginnt die Haut sichtbar zu erschlaffen. In diesem Alter wachsen sich Fältchen zu Falten aus – besonders um Nase und Mund. Die Konturen als Hals und Kinn verschwimmen – es kann sich ein Doppelkinn ausbilden, Nase und Ohren können zu wachsen beginnen. Die Haut wirkt großporig, die Pigmentproduktion gerät durcheinander, was zu bräunlichen „Altersflecken“ führt. Außerdem wird die Haut durch die nachlassende Östrogenproduktion zusehends dünner, trockener und empfindlicher. Am Hals und Dekolleté neigt die Haut mehr zu Falten als im Gesicht, da dort das Fettgewebe besonders dünn ist.

PROFI-HILFE vom Dermatologen:

Im Rahmen des Alterungsprozesses kommt es zum Verlust von Spannkraft der Haut, Erschlaffung von Haltebändern und Gesichtsmuskeln sowie Resorption der Fettpolster. Das Resultat ist ein dreidimensionaler Prozess, der alle Strukturen erfasst. Die Kinnlinie wird unschärfer, die Wangen fallen ein, Hängebäckchen werden sichtbarer, der Mundwinkel zieht nach unten.

Natürlich können alle bereits erwähnten Behandlungen zum Einsatz kommen und für eine Verbesserung der Hautqualität und des Hautbildes führen, wie zum Beispiel das Fadenlifting.

Tiefere medizinische Peelings führen zur Neubildung der Kollagenzellen, wodurch die Kollagensynthese angeregt wird – das heißt, zusätzlich zur Hautqualitätsbesserung wird das Bindegewebe straffer.

Hier ist eine Vorbehandlung mit speziellen Cremen notwendig, damit die Haut gut vorbereitet ist, was wichtig für den Therapieerfolg ist.

Zu beachten: Bei tieferen Peelings kommt es zu Ausfallzeiten.

Die PROFI-Treatments zur Hautverbesserung im Detail:

BOTOX

Botox ist die mittlerweile überall gebräuchliche Abkürzung für Botulinumtoxin. Dieser Wirkstoff hemmt die Reizübertragung von bestimmten Nerven auf die Muskulatur (Gesichtsmuskulatur) und ermöglicht so eine gezielte Einwirkung auf Problembereiche etwa im Gesicht des Patienten.

Mittels dieser Behandlung können sogenannte dynamische­ Falten behandelt werden, also etwa

  • Falten auf der Stirn (hierzu zählen Sorgenfalten und Zornesfalte)
  • Falten um die Augen ­(Krähenfüße) und auch
  • Halsfalten sowie
  • hängende Mundwinkel

Preis Botox Faltenbehandlung ab € 200,- je nach Einheit

FADENLIFTING

Das Fadenlifting ist eine nichtoperative schonende Methode zur Straffung von Gesichtshaut, Hals und Dekolleté. Dabei werden in örtlicher Betäubung über kleine Einstiche auflösbare Fäden mit Widerhaken (aus Polymilchsäure „Silhouette Soft“ oder „PDO“ Polydiaxanone) unter die Haut in das darunter liegende Gewebe eingebracht. Die Haut wird angehoben und gestrafft.

Die Wirkung beruht einerseits auf Biostimulation und andererseits auf Gewebeunterstützung.  Die Fäden sind resorbierbar und lösen sich nach 6 – 8 Monaten auf. Daher ist die Behandlung auch sehr gut verträglich.

Das Ergebnis bleibt ca. 12 – 18 Monate sichtbar, da durch das Material neues Kollagen gebildet wird.

Grundsätzlich kann Faden-Lifting für alle Gesichts- und Körperpartien angewandt werden – eine Behandlung ist auch bei sensiblen Körperregionen möglich, wie Augenbrauen, Wangen, Kinnlinie, Nase, Hals, Dekolleté, Oberarme, Brust, Bauch und Beine. Das behandelnde Areal wird gegen die Schwerkraft nach oben mobilisiert und fixiert.

Vorteile von Faden-Lifting

  • natürliches Aussehen
  • lang anhaltende Wirkung
  • sehr gut kombinierbar mit Fillern und Botox
  • sofort sichtbarer Lifting-Effekt – minimale Ausfallszeit
  • geringe Nebenwirkungen, keine Narben

Nach der Behandlung können blauen Flecken und Schwellungen auftreten und die Haut wird in der ersten Zeit nach der Behandlung etwas empfindlich sein.

Preis Fadenlifting ab € 350

FILLER (HYALURONSÄURE)

Filler sind Füllmaterialien zum Volumenaufbau. Im Laufe der Jahre entstehen Falten, die Gesichtsmuskulatur erschlafft und die Fettpölsterchen werden abgebaut. Die Folge davon ist Kontur- und Volumenverlust. Mit richtigem Know-how und Einsatz von hochwertigen Materialien kann die Behandlung praktisch schmerzfrei durchgeführt werden. In meiner Ordination kommen ausschließlich bioabbaubare Substanzen wie Hyaluronsäure oder Calcium-Hydroxylapatit zum Einsatz.

1 Behandlung wirkt je nach Stärke der Hyaluronsäure und je nach Ausgangssituation der Haut 6 – 18 Monate. Wenn eine gute Basis geschaffen ist, wird eine weitere Behandlung seltener notwendig.

Vor und nach der Behandlung: Die Präparate enthalten Lokalanästhesie, was die Behandlung angenehmer macht. Bei sehr schmerzempfindlichen Patienten kann 30 – 45 min vor der Behandlung die Stelle mittels einer Anästhesiecreme betäubt werden.

Als Nebenwirkung können manchmal Hämatome, Rötungen und eventuell kleine Schwellungen auftreten. Gleich in der Ordination erhalten Sie für die behandelten Regionen cool bags. Unmittelbar danach können Sie Ihren Tätigkeiten wieder folgen.

Preise Filler mit Hyaluron ab € 300,- je nach Ampulle 

MEDIZINISCHE PEELINGS

Mit medizinischen Peelings lässt sich das Erscheinungsbild der Hautoberfläche verbessern. Ob ein oberflächliches, mitteltiefes oder ein tiefes Peeling zum Einsatz kommt und welche Substanz dabei verwendet werden, wird nach Begutachtung aller zum Tragen kommenden Faktoren individuell auf den Patienten und seine Wünsche hinsichtlich des zu erzielenden Effekts abgestimmt.

Spezielle Peeling-Methoden gegen hartnäckige Pigmentflecken (hormonell oder bedingt durch Sonneneinwirkung)­ werden nach einer Erhebung aller relevanten Faktoren und der individuellen Wünsche der Patienten durchgeführt.

Die sorgfältige Vorbehandlung und strikter Sonnenschutz danach sind wesentlich für den Therapieerfolg.

Preis ab € 140,-

MESOTHERAPIE

Unsere Haut verliert mit dem Alter an Feuchtigkeit und Elastizität. Sie wirkt fahl und die ersten Trockenheitsfältchen werden sichtbar.

Die Mesotherapie ist ein schonendes Behandlungsverfahren, bei dem mittels Mikroinjektionen spezifische Wirkstoffe in die Haut injiziert werden. Es können Gesicht, Hals, Dekolleté und Hände behandelt werden. Diese Kombination lässt die fahle und matte Haut wieder frischer und jünger wirken.

Als Dermatologe arbeite ich mit individuellen Mixturen, z.B. mit spezifischen Medikamenten, Wachstumsfaktoren (PRP=Plättchenreiches Plasma), Radikalfängern, aber vor allem hochdosierten Vitaminen und Hyaluronsäure.

Wie viele Behandlungen sind empfohlen?

Je nach Hautzustand werden 3 bis 6 Behandlungen in einem Intervall von ca. 2 bis 4 Wochen empfohlen. Durch die Behandlung wird die Haut wesentlich aufnahmefähiger, so dass Pflegestoffe besser und wirksamer von der Haut aufgenommen werden.

Preis Mesotherapie: ab € 300,- pro Sitzung

MICRONEEDLING

Beim Microneedling werden durch bewusste Mikroverletzungen der Haut körpereigene Reparaturmechanismen aktiviert und in Gang gesetzt. Es kommt zur Bildung von neuen Hautzellen und gleichzeitig wird die Produktion von Kollagen, elastischen Fasern und Hyaluronsäure angeregt. Das Bindegewebe wird auf natürliche Weise gestrafft und das Hautbild wird deutlich besser.

In der Dermatologie wird dieses minimalinvasive Verfahren erfolgreich eingesetzt zur Behandlung von

  • Aknenarben
  • Dehnungsstreifen / Cellulite
  • Pigmentstörungen
  • oberflächlichen Falten

Etwa 30 min. vor dem Microneedling wird eine spezielle Anästhesiecreme aufgetragen, damit man die feinen Nadeln nur leicht spürt.

Je nach Hautzustand werden 3 bis 6 Behandlungen in einem Intervall von ca. 4 Wochen empfohlen; optimaler Weise danach einmal alle 4 bis 6 Monate aufgefrischt. Durch die Behandlung wird die Haut wesentlich aufnahmefähiger, so dass Pflegestoffe besser und wirksamer von der Haut aufgenommen werden.

Preis ab € 300,-

RADIOFREQUENZ und IPL

Effekte zur Hautstraffung und Hautverjüngung können mittels Radiofrequenz und IPL (Intense Pulsed Light) sehr effizient erzielt werden. Hierbei können rote Äderchen, störende Pigmentflecken, schlaffe Haut sowie großporige Haut ganz ohne Operation und ohne Einsatz von chemischen Substanzen behandelt werden. Durch Kollagenstimulierung mit nachfolgender Kollagenneubildung wird relativ zügig der gewünschte­ Verjüngungseffekt (die sog. Skinrejuvenation) erzielt. Die Zeichen der Hautalterung werden beseitigt, die verjüngte Haut kommt ganz ohne Operation zum Vorschein. Mögliche Einsatzgebiete sind z.B. Gesicht, Hände, Brust.

Für ein gutes Ergebnis einer IPL Behandlung sind 3 – 5 Behandlungen je nach Zustand der Hautoberfläche notwendig.

Bei reiner Radiofrequenzbehandlung zur Hautstraffung empfehle ich 4 Sitzungen in  ca. 4 wöchigen Abständen und eine Auffrischung 1 – 2 Mal jährlich.

Bei Couperose bzw. Alters-und Sonnenflecken darf der Patient nicht gebräunt sein.

Vor und nach der Behandlung: Zum Zeitpunkt der IPL Behandlung sollte der Patient nicht gebräunt sein. Bei der IPL Behandlung kann unmittelbar nach der Behandlung eine Rötung und diskreter Schwellung auftreten, die sich rasch zurückbildet. Sonnenschutz nach der Behandlung ist wichtig.

Bei der RF-Behandlung kann die Haut auch gebräunt sein. Nach der Radiofrequenz-behandlung zur Hautstraffung durch Kollagenneubildung ist mit keiner Ausfallszeit zu rechnen. Die Behandlung ist zu jeder Jahreszeit durchführbar und es treten keine Schmerzen auf!

Preise:

IPL / Laser gegen Couperose, geplatzte Äderchen € 80

IPL / Laser gegen Sonnen –und Altersflecken ab € 80

IPL Gesicht gegen großporiger Haut  € 200

Hautstraffung mit Radiofrequenz ab € 250

RPR EIGENBLUTBEHANDLUNG

Die PRP-Eigenblutbehandlung ist ein natürlicher Wachstumsmotor ohne chirurgischen Eingriff. Im Zuge einer PRP Therapie wird Plasma, das eine hohe Konzentration an Wachstumsfaktoren enthält, aus einer geringen Menge Eigenblut erzeugt. Diese Wachstumsfaktoren sind bekannt für ihre stimulierenden Effekte auf unsere Zellen. In der bei uns angewandten speziellen Methode, verstärken wir die Wirkung von PRP durch die Beimengung weiterer wichtiger Komponenten Ihres eigenen Blutes.

Das biologisch angereicherte PRP wird in die Haut injiziert. Die PRP Therapie kann im Gesicht, am Dekolleté und an den Händen angewendet werden.

Die PRP Behandlung (Vampir Lift) lässt sich auch sehr gut mit CO2 Laser in einer Sitzung kombinieren – diese Methode nennt sich Biolift bzw. Biostimulation.

Empfehlenswert sind 4 Sitzungen in 4 – 6 wöchigen Abständen (Wiederholungen 1x jährlich). Die Behandlung kann zu jeder Jahreszeit durchgeführt werden. Der Effekt wird nach der 2. oder 3. Behandlung sichtbar:

  • schönere, gesündere Haut durch Aktivierung der Wachstumsfaktoren
  • straffere Haut, da die Haut fester und praller wird

Nach der Behandlung: Es gibt keine Nebenwirkungen, da eigenes Blut verwendet wird. Eventuell können kleinere blaue Flecke auftreten oder Rötung und Schwellung unmittelbar danach. Diese Anzeichen verschwinden jedoch rasch wieder und am Folgetag sind Sie wieder einsetzbar!

Preis PRP / Eigenbluttherapie € 400,- pro Sitzung.

 

MED. BABAK ADIB
Dermatologie am Stadtpark

Privatordination
keine Kassen

Am Heumarkt 3/16
A-1030 Wien
Tel.:   +43 1 715 17 15 130
Mob.: +43 676 352 33 33
office@dermatologie-stadtpark.at